Umschreibung ausländischer Fahrerlaubnisse

Wer sich mit einer ausländischen Fahrerlaubnis mehr als 6 Monate dauerhaft in Deutschland aufhält, muss diese in eine deutsche Fahrerlaubnis "umschreiben". Wie aufwändig das im konkreten Fall ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Manche Fahrerlaubnisse müssen nur neu eingetragen werden (ohne Prüfung), andere wiederum erfordern eine Prüfung und praktische Fahrstunden, je nachdem, in welchem Land der Führerschein ausgestellt wurde. Wir informieren und beraten Sie gerne persönlich über die Vorgehenserise in Ihrem konkreten Fall. Schauen Sie einfach ganz unverbindlich während der Bürozeiten bei uns vorbei...

 

Behördlich angeordnete Eignungsgutachten

Kommt es z.B. in fortgeschrittenem Alter zu einem behördlich erfassten größeren Vergehen (z.B. Fahren entgegen einer Einbahnstraße), so kann die Behörde ohne weitere Angabe von Gründen die „Eignung zum Führen eines KFZ im Straßenverkehr“ in Frage stellen und ein Gutachten über die Fahrtauglichkeit anfordern. Sollten Sie eine solche Anordnung erhalten haben, beraten wir Sie gerne über den Ablauf des Gutachtens und bereiten Sie darauf vor. Dafür sind meist einige wenige praktische Fahrstunden nötig, um das Gutachten (ähnlich einer Fahrprüfung) erfolgreich zu meistern. Schauen Sie einfach ganz unverbindlich während der Bürozeiten bei uns vorbei und lassen sich beraten. Wir helfen Ihnen gerne.

 

"Das kriegen wir hin!"
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 Fahrschule Kuhnle

Anrufen

E-Mail

Anfahrt